Rudolf Peschko
Patentanwalt

Rudolf Peschko hat sein Studium der Elektrotechnik und Informationstechnik an der RWTH Aachen 2003 mit einer Diplomarbeit zur Implementierung eines numerischen Verfahrens zur Bewertung von Optionen auf den Spotpreis für elektrische Energie abgeschlossen. Während seiner Studienzeit war er über vier Jahre als wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Arbeitswissenschaft der RWTH beschäftigt und dabei in Industrieprojekten zur Qualitätssicherung im Bereich Automotive eingebunden. In den Jahren 2000 bis 2003 war er darüber hinaus auch freiberuflich als Dozent im Bereich Schulung von Programmiersprachen und Software wie MS Office für Industriekunden und die RWTH Aachen tätig.

Danach war er bis 2004 und von 2008 bis 2009 als Ingenieur für Industrierechner und Embedded Systeme im Bereich Vertrieb und Projektierung in einem mittelständigen Unternehmen im Großraum Köln tätig.

In der Zeit von 2004 bis 2008 lehrte er an einer Berufsschule in Schorndorf und schloss 2007 während dieser Tätigkeit das zweite Staatsexamen als Berufsschullehrer für Energie- und Nachrichtentechnik ab.

Zwischen 2009 und 2011 wurde Rudolf Peschko zum Patentanwalt ausgebildet. Er hospitierte dabei zwei Monate am 2. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Düsseldorf.

Nach weiteren Ausbildungsstationen beim Deutschen Patent- und Markenamt und dem Bundespatentgericht bestand Rudolf Peschko 2012 die deutsche Patentanwaltsprüfung. Er ist seitdem als deutscher Patentanwalt zugelassen. 2013 schloss er sich der DHS Patentanwalts GmbH an.

Als Patentanwalt arbeitete Rudolf Peschko bisher vorwiegend auf den technischen Gebieten der Elektronik und Halbleitertechnik sowie der Informatik, insbesondere im Bereich Hausgerätetechnik, Mobilfunk, Mikroprozessoren, Automotive und computerimplementierten Erfindungen.

Rudolf Peschko spricht Deutsch, Englisch und Rumänisch und hat Kenntnisse in Französisch, Italienisch und Russisch.

Kontakt:

Telefon:+49 89 3090756-23
Telefax:+49 89 3090756-29
E-Mail: peschko@dhs-patent.de